Dr. Alexander Poraj

Experte für Zen-Meditation

Hier eine kurze Zusammenfassung des Interviews:

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
Über 30 Stunden Expertenwissen und zahlreiche Boni.
Zum Preis von 49,95 Euro
Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den sozialen Netzwerken.
Dr. Alexander Poraj

Dr. Alexander Poraj
Zen-Meister

Dr. Alexander Poraj, geboren 1964, studierte katholische Theologie in Freiburg und in Granada (Spanien) mit Schwerpunkt Religionswissenschaften, worin er mit dem Thema: „Der Begriff der Ich-Struktur in der Mystik Meister Eckehart und im Zen-Buddhismus“ promovierte.
Alexander Poraj arbeitete unter anderem als Geschäftsführer der psychosomatischen Fachakutklinikgruppe Oberbergkliniken GmbH und gründete zuletzt in Spanien die Akademie der Psychosophie, in der er Menschen und Gruppen auf dem spirituellen Weg begleitet. Er ist sowohl Zen-Meister als auch Kontemplationslehrer und steht für eine unterhaltsame, intelligente Vermittlung von Inhalten.
Alexander Poraj ist Zen-Meister der Zen-Linie ‚Leere Wolke‘ und von Willigis Jäger ernannter Kontemplationslehrer. Er ist spiritueller Leiter des Benediktushofes und Vorstandsvorsitzender der ‚West-Östliche Weisheit – Willigis Jäger Stiftung‘.
Der Benediktushof wurde 2003 von dem Benediktiner und Zen-Meister Willigis Jäger ins Leben gerufen und ist heute eines der größten Zentren für Meditation und Achtsamkeit in Europa. Hier können Menschen in Stille zu sich selber kommen, sich auf Wesentliches besinnen und mit lebenspraktischen Impulsen gestärkt in den Alltag zurückkehren.
Im Video-Interview sprechen wir mit Dr. Poraj unter anderem über:
> seinen Weg zum Zen Buddhismus
> das was der Weg des Zen für ihn bedeutet
> Streß als Interpretation der Wirklichkeit
> das ICH als Ergebnis des Denkens und der dahinter liegenden Wirklichkeit
> Projektion in die Zukunft und Gegenwärtigkeit
> das Leben als Mittel zu etwas oder als unmitelbares Sein
> den Benediktushof als Zentrum für Meditation und Achtsamkeit
> noch viel, viel mehr....
Weitere Informationen zu Dr. Alexander Poraj HIER
Gerne empfehlen wir folgende Bücher von Dr. Alexander Poraj:
Im Hier und Jetzt – Achtsamkeit in Coaching und Begleitung
Was heißt achtsam begleiten und führen? Achtsamkeit gehört inzwischen mit zur Kernkompetenz im Bereich professioneller Begleitung und Führung. Wer achtsam ist, ist auf eine bestimmte Weise aufmerksam, ohne Beimischungen des üblichen Gedankenchaos, ohne zu urteilen oder frei zu assoziieren. In völliger Klarheit des gegenwärtigen Augenblicks gewahr sein. Bei mir sein und immer wieder zu mir kommen und in Wechselwirkung bei Klienten ankommen, in unserer gemeinsamen Wirklichkeit, unserer gemeinsamen Gegenwart. Das schafft nicht nur ein neues Gesprächsklima, sondern führt alle Beteiligten viel unkomplizierter und direkter zu den Zielen, die alle Beteiligten sich wünschen. Ein Buch für Coaches und Trainer, Therapeuten und Führungskräfte aller Art und alle Personen mit Verantwortung für andere Menschen.
Achtsamkeit gehört zur Kernkompetenz professioneller Führungskräfte. Wer achtsam ist, ist aufmerksam. Das schafft nicht nur ein neues Gesprächsklima, sondern führt alle Beteiligten unkompliziert und direkt zu den Zielen, die sich alle wünschen. Scharfsinnig und konzentriert analysiert der Autor, was Achtsamkeit in diesen Settings wirklich bedeutet. Mit einer Typologie für Coaches, Therapeuten und Führungskräfte – und für alle, die Herausforderungen stressfrei meistern wollen.
AllEin: ZEN oder die Überwindung der Einsamkeit
niemals allein - immer gemeinsam
In seinem Buch zeigt der Zen-Meister und spirituelle Leiter des Meditationszentrums Benediktushof, dass Zen-Meditation vor allem eines will: Die Erfahrung des All-Ein-Seins spürbar machen. Niemand steht allein in dieser Welt, denn alle Wesen sind in ihrem Dasein miteinander verbunden. Zen kann diese Verbindung durch Mitgefühl und achtsame Präsenz stärken. Das wirkt in allen Lebensbereichen positiv: im Alltag ebenso wie in unseren Liebesbeziehungen. Und nicht zuletzt verändert es das Bild, das wir uns von dieser Welt machen.
EntTäuschung: Eine besondere Einführung ins Zen
EntTäuschung ist ein Augen-Öffner, der in die wahre Tiefe des Zen führt. Nicht das Sehnen nach Erkenntnis, nicht das Hoffen auf zukünftigen Frieden mit sich und der Welt befördert die spirituelle Erkenntnis, sondern die Erfahrung, im Hier und Jetzt zu leben. Solcher Art entlastet ist eine unverstellte, frische Begegnung mit der Wirklichkeit möglich.
Frei für die Gegenwart
Vom spirituellen Leiter des Benediktushofs
Zen-Erfahrungen in moderner Sprache
In der spirituellen Tradition von Willigis Jäger
Geld oder Leben: Was uns wirklich zufrieden macht
Geld, Partnerschaft, Erfolg, Glück – viele jagen wie fremdbestimmt diesen vermeintlichen Sicherheiten hinterher. Doch einmal erlangt, erweisen sie sich häufig als ausgesprochen flüchtig. Und vor allem taugen sie nicht als Rückhalt, um hoffnungsvoll sein zu können angesichts unserer in vieler Hinsicht unsicheren Zukunft. Verlässliche spirituelle Nachhaltigkeit entsteht, wenn Ängste statt mit Pseudosicherheiten mit unmittelbaren Erlebnissen und tatsächlichen Begegnungen bewältigt werden. Diese Erlebnisse festigen das Vertrauen, verbunden zu sein mit anderen, mit der Erde und vor allem mit sich selbst. Ein Mut machendes Buch, das den Weg zu einer zeitgemäßen Nachhaltigkeit aufzeigt.
Zen Einführung: Geschichte, Gegenwart und Praxis
Die Erlöse dieses Buches gehen an Projekte der gemeinnützigen Stiftung West-Östliche Weisheit Willigis Jäger. Weitere Infos: www.west-oestliche-weisheit.de Zen können wir aus keinem Buch lernen, wir müssen es erleben. Dennoch kann es hilfreich sein, eine „Gebrauchsanleitung“ an die Hand zu bekommen, wie wir in das Erleben kommen können. Das Buch leitet an, erklärt die Hintergründe und will motivieren, sich auf die Praxis des Zen einzulassen, sich auf den Weg zu begeben, das Leben in seiner Tiefe zu erleben. Zen ist mittlerweile fester Bestandteil westlicher Bewusstseinsübungen. Seine Bekanntheit verdankt Zen aber leider nicht nur seiner einzigartigen Welt- und Lebensauffassung, sondern auch einer ganzen Reihe von Mythen, Missverständnissen und nicht zuletzt esoterischen Heilsvorstellungen. Daher ist es wichtig, Zen unter drei Aspekten zu beleuchten: dem Geschichtlichen, dem Zeitgenössischen und dem Praktischen, damit sich keiner von ihnen verselbstständigt und dadurch Raum für einseitige Interpretationen offenlässt. Genau das will diese kurze und prägnante Einführung erreichen. Sie verknüpft die drei Bereiche so miteinander, dass für den Leser, der an Zen interessiert ist, nachvollziehbar bleibt, was, warum und wozu in genau dieser Art und Weise geübt wurde und wird. Das Buch fasst damit die auf dem Benediktushof in Holzkirchen stattfindenden Einführungskurse in Zen zusammen, an denen jährlich mehr als tausend Personen teilnehmen. Diese Einführungen werden von Lehrerinnen und Lehrern der Zen-Linie „Leere Wolke“ angeboten, die vom Zen Meister Willigis Jäger 2009 gegründet wurde. Sie ist heute mit mehr als 70 Lehrerinnen und Lehrern weltweit aktiv. Der Autor des Buches, Dr. Alexander Poraj-Zakiej, Jahrgang 1964, ist Zenmeister und einer der Nachfolger von Willigis Jäger. Er ist zudem Mitglied in der Stiftung West-Östliche Weisheit Willigis Jäger.

Du willst Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir jetzt das Stresskongress-Spezialpaket
Über 30 Stunden Expertenwissen und Bonusmaterial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.